Lilli Koisser

Texter werden: Studium und Ausbildung in Österreich, Deutschland und der Schweiz

Wie wird man eigentlich Werbetexter? Für viele ist der Werdegang, genauso wie übrigens das Berufsbild, ein Rätsel. Das liegt auch daran, dass das Profil des Texters nicht gesetzlich geregelt ist und der Einstieg in den Beruf sehr unterschiedlich verlaufen kann: Vom Quereinsteiger bis zum studierten Texter findest du in der Agentur- und Unternehmenslandschaft (und natürlich auch unter Freiberuflern) verschiedenste Karrierewege. 3 davon stelle ich dir in diesem Beitrag vor:

3 Wege, Texter zu werden

1. Learning by doing

Texten lernt man nur, indem man textet. Und von Anderen, Besseren lernt. Konstruktive und konkrete Kritik an einem vorliegenden Text bringt dir im Zweifelsfall viel mehr als eine langwierige, trockene Ausbildung. Texten ist ein Handwerk, das – gepaart mit Talent – erlernt werden kann.

Viele Texter starten daher mit einem Praktikum bei einer Werbeagentur. Das kann mehrere Monate bis zu einem Jahr dauern. Um ein Praktikum als Texter zu ergattern, musst du oft zuerst einen Copytest absolvieren und dein Talent unter Beweis stellen. Während des Text-Praktikums zeigt sich dann, ob du wirklich das Zeug zum professionellen Schreiberling hast. Danach sieht die Karriereleiter in der Agenturwelt so aus:

  • Junior-Texter
  • Texter
  • Senior-Texter
  • Creative Director
  • Executive Creative Director
  • Chief Creative Director / Geschäftsführer Kreation

Manche wählen auch den Weg über Online-Plattformen, um Erfahrungen zu sammeln und unverbindlich in den Beruf des Texters hineinzuschnuppern. Warum ich das für den schlechtesten Weg halte, liest du in meinem Artikel über Textbroker. Nichtsdestotrotz berichten manche Texter*innen in meiner Facebook-Gruppe, dass sie über diese Plattformen einen guten Einstieg und Überblick gefunden haben.

2. Über einen eigenen Blog

Mit einer eigenen Onlinepräsenz übst du dich im Schreiben und Vermarkten, hast automatisch Referenztexte vorzuweisen und ziehst über Google und Social Media Menschen an, die sich für dein Thema interessieren.

Daraus ergeben sich häufig Möglichkeiten zur Monetarisierung, z. B. durch eine Dienstleistung, Coaching oder digitale Produkte. Mehr über das Thema „Geld mit einem Blog verdienen“ liest du in diesem Gastartikel.

3. Texterausbildung in D-A-CH

Es empfiehlt sich meiner Meinung nach, als Texter – neben der ständigen Übung des Handwerks und dem Lesen von Fachliteratur – in Seminare, Kurse oder ein (Fern-)studium zu investieren. Der deutschen Rechtschreibung mächtig zu sein und gut mit Worten umgehen zu können, ist nur die minimale Grundvoraussetzung für eine Karriere als Texter.

Gut verdienende Texter können nicht nur gut schreiben, sondern ihre Kunden auch bezüglich eines Fachgebiets beraten: Werbung, Online-Marketing, PR, Content-Marketing, E-Mail-Marketing, Social Media, Podcasten, Video-Content, Sales-Funnel, Facebook-Ads, Bücher schreiben … oder auch die Branche des Kunden.

Durch ein Kommunikations-, Wirtschafts- oder Textstudium lernst du außerdem die Zusammenhänge kennen und verstehst die Anliegen und Bedürfnisse von Unternehmen, Kunden, Grafikern, Produzenten, Druckereien oder Media-Agenturen besser. Du bekommst einen Überblick über den Markt und kannst besser erkennen, wie und wo du dich positionieren und spezialisieren möchtest.

Werbe Akademie, Wien

Die Werbe Akademie bietet einen zweijährigen Lehrgang an, von dem drei Semester in der Texterklasse absolviert werden können. Auf Wunsch kann man auch noch ein englischsprachiges Jahr dranhängen und so den Bachelor machen. Ich habe hier zwei Jahre lang Marktkommunikation studiert und in den Sommerferien ein Praktikum bei einer Werbeagentur absolviert.

Publizistik an der Uni

Viele Texter kommen direkt vom Publizistik-Studium, wo Journalismus, Öffentlichkeitsarbeit, Werbung, Markt- und Meinungsforschung sowie Medien- und Kommunikationsforschung gelehrt werden, z. B. an der Uni Wien. Das halte ich für eine gute Basis, um darauf aufbauend das Texten zu lernen.

Texterschmiede, Hamburg

Die Texterschmiede gilt als die beste Texterausbildung im deutschsprachigen Raum. Die Studenten sitzen von Montag bis Freitag als Junior-Texter in Deutschlands Agenturen. Abends lernen sie die Theorie im Klassenzimmer und schreiben sich die Finger wund. Versuch dich doch mal am Copytest!

Miami Ad School, Hamburg und Berlin

In der zweijährigen Ausbildung als Texter an der weltbesten Werbeschule, der „School for Pop Culture Engineering“, erstellst du ein professionelles Portfolio („Mappe“) mit deinen besten Arbeiten.

KreativKader, Düsseldorf und Stuttgart

In zwei Semestern erhält man an der deutschen Texterschule grundlegendes Wissen über das Texten – von der Ideenfindung bis hin zu Rhetorik und Präsentationstechniken. Auch hier wird tagsüber in Agenturen gearbeitet und abends Theorie gebüffelt.

Text-College, München

Der Texterkurs an Münchens Schule für Werbetexter findet an 10 Samstagen und online statt. Du kannst also nebenbei schon ein Praktikum in einer Agentur machen, studieren oder freiberuflich arbeiten. Außerdem gibt es den ganzen Spaß auch als Fernstudium und Crashkurs.

Texterclub, deutschlandweit

Beim Texterclub lernst du das Texten in Seminaren und im Fernstudium. Außerdem bietet die Akademie eine Ausbildung zum Content-Manager an. Nach deiner Ausbildung kannst du dich als zertifizierte*r Texter*in auf der Website abbilden lassen.

Universität der Künste, Berlin

Im Studiengang für Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der UDK in Berlin werden die betriebswirtschaftlichen und gestalterischen Elemente der Werbung miteinander verknüpft. Nach 6 Semestern schließt man als Bachelor ab und kann noch den Master dranhängen.

Texterverband, Meersburg

Auch der Texterverband (Fachverband freier Werbetexter e. V.) bietet seinen Mitgliedern Weiterbildungen,  Seminare und regelmäßige Treffen an.

schreibszene, Bern und Zürich

Die Schweizer schreibszene bietet berufsbegleitende und Diplom-Kurse für Texter, Online-Redakteure und Content-Manager, aber auch Schreibkurse, Coachings und Kurse für literarisches und kreatives Schreiben.

Kennst du noch weitere empfehlenswerte Ausbildungen oder Kurse für Texter? Schreib sie gerne in die Kommentare!

Hinterlasse deinen Kommentar:

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kostenloses Training:

In 3 Schritten zum Kundenmagneten 🧲

Jetzt anmelden!

❌ Die 3 häufigsten Fehler bei der Kundengewinnung als Freiberufler*in
🌷 Meine 3-Schritte-Methode „Magnetisches Marketing“ für deine Onlinepräsenz
 🎁 Onlinekurs „Deine Website als Kundenmagnet“ mit Webinar-Bonus

Online-Training: In 3 Schritten zum Kundenmagneten

Jetzt anmelden!